Der Kräuterteller

In Europa verstehen wir unter einem Salat, vielfach diverse Salatsorten wie Kopfsalat, Endiviensalat etc. eventuell mit rohen Gemüsen und Kräutern gemischt und mit einem Dressing angemacht.
In Vietnam verwendet man frische Kräuter und Salat, um sie mit Stäbchen in Suppen oder Saucen zu tunken und anschließend zu essen.
Dabei werden die Kräuter meist mit Stiel serviert und erst beim Essen trennt man feinsäuberlich die Blätter von den Stängeln. Wer besonders geschickt ist, macht das mit den Stäbchen, weniger Geübten empfehle ich die Finger.
Dieser Kräuterteller, der aus einem Teller, einer Metallschüssel oder einem Plastikkorb bestehen kann, wird zu fast allen Gerichten gereicht. Es bedienen sich alle am Tisch daraus und in guten Garküchen wird er ständig nachgefüllt.

Wie stellt man nun so einen Kräuterteller zusammen?

Die Basis sollte ein knackiger Kopfsalat – auf Vietnamesisch „rau xà-lách“ – sein, in große Blätter zerzupft und gründlich gewaschen.
Darauf kommen Blätter von Roter Perilla  „rau tía tô“ und Langer Koriander „rau mùi tầu“, die Blätter am besten quer halbiert.
Nun schichtet man weiter mit den feineren Kräutern wie Koriander „rau mùi, rau ngô“, Thaibasilikum rau húng quế“ und vietnamesischer Melisse „rau kinh giới“. Zum Schluss kommen noch vietnamesischer Koriander „rau răm“ und die Reisfeldpflanzerau ngô, rau om“ dazu.

Natürlich muss nicht jedes dieser Kräuter verwendet werden, neben dem Salat sind aber Koriander, Thaibasilikum und vietnamesischer Koriander notwendig, um den typischen Geschmack zu erreichen.
Keinesfalls kann man unsere Küchenkräuter, wie Petersilie, Borretsch o.ä. verwenden, es würde einfach nicht harmonieren.

Man erhält die Kräuter meist in Folie eingeschweißt in Asia-Märkten – überwiegend aus Farmen in Thailand importiert – . Erkundigen Sie sich in Ihrem Markt nach dem Anlieferungstag für frische Ware und kaufen Sie nachdem die Regale frisch aufgefüllt wurden.
Zum Servieren werden die Kräuter geputzt und gewaschen, anschliessend mit Küchenpapier getrocknet. Wer es authentisch möchte, sollte sie mit Stängel verwenden, man kann aber auch die Blätter von den Stängeln entfernen, dass ist einfacher zu essen.

Kommentare

comments powered by Disqus

Mehr entdecken