Doenjang – Koreanische fermentierte Sojabohnenpaste

Doenjang ist neben Sojasauce und Gochujang eines der wesentlichen Würzmittel der koreanischen Küche. Zur gleichen „Familie“ wie japanische Miso-Paste und chinesische Bohnensauce gehörend, besteht es überwiegend aus Sojabohnen und Salz.

Zur Herstellung werden gekochte Sojabohnen grob gemahlen, zu Blöcken gepresst und in der Sonne getrocknet.  Dabei umwickelt man sie mit Reisstroh, dass natürliche Bakterien enthält, die die Fermentation beschleunigen. Nach ein bis zwei Monaten werden die Blöcke in irdenen Töpfen mit Salzlake gelagert, in denen sie noch mehrere Monate reifen.

Schließlich entstehen eine zähe gelbe Paste – Doenjang – und als Nebenprodukt koreanische Sojasauce.

Die koreanische Küche verwendet Doenjang als Würzpaste, indem es mit Knoblauch und Sesamöl vermischt wird, aber vor allem, um Suppen und Eintöpfe damit zu würzen.

Es enthält natürliche Wirkstoffe, denen man eine gesundheitsfördernde Wirkung nachsagt.

Doenjang bekommt man in Asia-Märkten mit koreanischem Sortiment oder auch online.

 

 

Kommentare

comments powered by Disqus

Mehr entdecken