Frittierte Reispapierrollen – Ram Cuon

Ram Cuon sind nur mit etwas Frühlingszwiebeln gefüllte und frittierte Reispapierrollen, die Gerichten wie Nem Nuong und Thit Nuong den richtigen “Biss”, d.h. eine zusätzliche knusprige Textur verleihen.

Die Herstellung ist ganz einfach:

ZUTATEN

Reispapierblätter 22cm Durchmesser
1 Bund Frühlingszwiebeln
Schüssel mit kaltem Wasser mit ca. 30cm Durchmesser
Öl zum Frittieren

ZUBEREITUNG

Das obere grüne Ende der  Frühlingszwiebeln um ein Drittel kürzen, den Rest auf eine Länge von je ca. 8cm kürzen. Quer vierteln.

Ein Reispapierblatt kurz ins Wasser tauchen, dabei aber komplett benetzen. Auf eine glatte Arbeitsfläche legen, kurz warten, bis es biegsam wird.

Ins untere Drittel mittig quer etwas Frühlingszwiebel legen, von unten langsam das Reispapier aufrollen, links und rechts die Seiten einschlagen und möglichst eng aufrollen.

Zum Schluss sollte eine ca. 10cm lange und schmale Reispapierrolle entstehen. So nacheinander die gewünschte Menge rollen, auf einen Teller legen, ohne dass sie sich berühren – klebt sonst.

Eine Fritteuse mit dem Frittieröl erhitzen, bis an einem  hineingehaltenen Holzstäbchen kleine Bläschen aufsteigen. Jetzt ist die Temperatur ausreichend.

Die Reispapierrollen ins heiße Fett geben – Vorsicht! wenn sie zu feucht sind kann es spritzen, besser vorher trocknen lassen – und hellbraun frittieren. Nicht zu viele hineingeben, sonst kleben sie aneinander, wenn es trotzdem der Fall ist, warten bis sie knusprig sind und erst dann trennen.

Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Bis zur Verwendung ggf. im 120 Grad warmen Ofen aufbewahren, damit sie knusprig bleiben.

Kommentare

comments powered by Disqus

Mehr entdecken