Runde Reisnudeln – bún

Lange, runde Reisnudeln, die in entweder in heißem Wasser je nach Stärke 10-30 Minuten eingeweicht werden oder in schwach kochendem Wasser einige Minuten „al dente“ gekocht werden. Dabei mit Stäbchen umrühren, um ein Verkleben zu ver-hindern. Abgießen und anschließend mit kaltem Wasser gründlich abspülen. Abtropfen lassen und zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

Zur Verwendung in Suppen kurz vorher in heißem Wasser erwärmen und dann in die vorgewärmten Suppenschalen geben (dafür eignen sich hervorragend die in Asia-Märkten erhältlichen Metallsiebkörbe mit Stiel).
Zu vielen Gerichten werden sie kalt serviert z.B. „bun cha“; hierfür einfach die kalten Nudeln mit der Küchenschere in 3cm lange „Blöcke“ schneiden.

Erhältlich sind Bun Tuoi Ha Noi, sie sind dicker und werden für die meisten Gerichte der Hanoi-Küche verwendet, Bun Bo Hue für die gleichnamige Suppe und Bun Gao, sie sind dünner – 2mm – und werden vorwiegend für Suppen verwendet.

Kommentare

comments powered by Disqus

Mehr entdecken