Wie frittiert man Tofu?

Fester Tofu ist ideal zum Frittieren. Er bekommt dadurch eine goldbraune Haut und bleibt innen herrlich köstlich zart und duftend.

Dazu halbiert man einen 400g  Tofublock längs und teilt in dann in 4 Teile, sodass schliesslich 8 Tofu Stücke entstehen. In einer Schüssel 1 Teelöffel Salz in 2 Tassen kochend heißem Wasser auflösen und den Tofu hineinlegen. 15 Minuten stehen lassen, das Wasser abgiessen und die Tofustücke auf  2 Lagen Küchenkrepp legen. Mit weiteren 2 Lagen bedecken und mit einem Teller beschweren. Weitere 15 Minuten stehen lassen, um den Tofu zu entwässern.

In einem Topf oder einer Fritteuse Frittieröl erhitzen, mit einem Holzstäbchen die Temperatur testen – es müssen kleine Blasen am Holz aufsteigen. Die Tofustücke nochmals gut abtupfen und vorsichtig mit einem Sieblöffel ins heiße Öl gleiten lassen. Vorsicht, Spritzgefahr! Darauf achten, dass sie nicht aneinanderkleben, sollte es doch passieren, warten bis sie fertig frittiert sind, erst dann trennen. Wenn sie hellbraun sind mit dem Sieblöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Tofu auf einen Teller legen, mit Klarsichtfolie abdecken und mehrere Stunden – im Kühlschrank bis zu 5 Tagen – stehen lassen.

Jetzt kann man ihn in noch kleinere Stücke schneiden und mit Gemüse braten, mit Hackfleisch füllen oder als Suppeneinlage verwenden.

Kommentare

comments powered by Disqus

Mehr entdecken